ADVERTISEMENT

Warum du es hasst, wenn Fingernägel auf einer Tafel kratzen

Fingernägel auf einer Tafel, Schmatzen und das Essen mit offenem Mund – manche Geräusche lösen in einem eine schlimme Ekelreaktion aus. Sie sorgen für Gänsehaut, Unbehagen, Kopfschmerzen und auch die Nackenhaare stellen sich auf. Hast du schon einmal so empfunden, als du eines dieser Geräusche gehört hast? Interessanterweise reagiert eine große Masse an Menschen ähnlich auf diese Art von Geräusch und es stellt sich die Frage, warum das so ist. Wir fragen uns, was genau diesen Ekel auslöst und wieso er bei so vielen Menschen dieselben Reaktionen auslöst.

Gibt es vielleicht einen biologischen Grund dafür, der uns erschaudern lässt? Im folgenden Artikel werden wir der Antwort auf diese Fragen auf den Grund gehen. Forscher verschiedener Universitäten haben untersucht, welche Eigenschaften von Geräuschen eine derartige Reaktion auslösen können. In mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen sind sie auf interessante Ergebnisse gestoßen, die etwas mehr Klarheit verschaffen.

ADVERTISEMENT

Alles Kopfsache

shutterstock

Ist dir schon einmal übel geworden, als du das kratzende Geräusch von Fingernägeln auf einer Tafel gehört hast? Treibt es dich in den Wahnsinn wenn jemand beim Essen laut schmatzt? Diese Reaktionen werden von deinem Gehirn und deinen Ohren bestimmt.

Das passiert im Ohr

shutterstock

Nach einer wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Köln ist es die Form der Ohren, die solche Geräusche in ihrer Intensität und Lautstärke verstärken. Dringen die Laute in den Ohrkanal ein, werden sie stärker und nahezu unerträglich für dich.

ADVERTISEMENT

Die Frequenz gibt den Ton an

shutterstock

Diese Verstärkung tritt bei vielen verschiedenen Geräuschen auf, zum Beispiel auch bei Kindergeschrei. Das Geheimnis dahinter, so Professor Michael Oehler, liegt in der Frequenz. Töne zwischen 2.000 und 4.000 Hertz sind für uns besonders schwer zu ertragen.

Auch physiologische/psychologische Faktoren möglich

shutterstock

Des Weiteren ist es denkbar, dass auch physiologische und psychologische Faktoren eine Rolle dabei spielen, wie wir auf unangenehme Geräusche reagieren. In Professor Oehlers Studie gab es zwei Testgruppen, denen unterschiedliche Erwartungen an das erwartete Geräusch gegeben wurden.

ADVERTISEMENT

Auswirkungen auf den Körper

shutterstock

Die Erwartung, gleich ein nervtötendes Geräusch zu hören, beeinflusste die Reaktionen der Probanden. Das machte sich vor allem auch körperlich bemerkbar. Vermehrtes Schwitzen und hoher Blutdruck konnten beobachtet werden.

Geräusche lösen Stress aus

shutterstock

Da unsere Ohren in dem Frequenzbereich (2.000 – 4.000 Hertz) besonders empfindlich sind, löst unser Gehirn einen emotionalen Stress aus, wenn wir ein Geräusch in diesem Bereich hören. Dieser Stress führt dann zu den typischen Reaktionen wie Gänsehaut und Ekel.

ADVERTISEMENT

Untersuchung mit MRT

shutterstock

Eine weitere Studie, durchgeführt von der Universität Newcastle, hat diese Reaktionen mit einem MRT gemessen. Diese Studie brachte zutage, dass die Amygdala im Gehirn nervtötende Geräusche mit negativen Emotionen verbindet.

Gehirnaktivitäten

shutterstock

Im MRT wurde sichtbar, dass beim ertönen besonders unangenehmer Geräusche das Hörzentrum im Gehirn und die Amygdala gleichzeitig eine hohe Aktivität aufweisen. Das deutet darauf hin, dass diese beiden Areale das Geräusch gleichzeitig verarbeiten und daraus die entsprechenden Reaktionen entstehen.

ADVERTISEMENT

Diese Geräusche wurden dargeboten

shutterstock

Die Geräusche, die während der Studie die stärksten Geräusche ausgelöst haben, waren Folgende: Kreide auf einer Tafel, Messer auf einer Flasche, Gabeln auf Glas und quietschende Bremsen. Das einzige Geräusch, das eher eine beruhigende Wirkung hatte, war blubberndes Wasser.

Nun weißt du warum

shutterstock

Leider liegt es nicht in deiner Hand, wann du mit all den unangenehmen Geräuschen konfrontiert wirst. Wenn dich alleine der Gedanke daran in den Wahnsinn treibt, kannst du vielleicht verstehen, warum Whiteboards in Klassenzimmern immer mehr Anklang finden.

Nun kannst du dich selbst testen und herausfinden, ob du zu den Personen gehörst, die sich an den typischen unangenehmen Geräuschen stören. Wenn nicht, gehörst du vielleicht eher zu jenen, die diese Geräusche mit Absicht machen um andere zu ärgern.

ADVERTISEMENT
Kennst du jemanden, der auf kratzende Nägel order quietschende Bremsen besonders empfindlich reagiert? Vielleicht interessiert auch er sich für die Erklärung, was dahinter steckt.
Show Comments ()
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT