Lehrer sorgt für Skandal - Schüler darf nicht zum WC

Man kann es kaum glauben, wenn man es hört oder liest. Doch traurige Wahrheit ist, dass ein Lehrer in München einem zehnjährigen Kind den Toilettengang verweigerte. Für das Kind eine sehr unangenehme und peinliche Angelegenheit, denn dieser konnte nicht einhalten und machte sich deshalb in die Hose. Die Mutter war bestürzt, als sie von dem Vorfall hörte und zeigte jetzt den Klassenlehrer an. Es fing alles damit an, dass der Junge seinen Lehrer fragte, ob er in der Unterrichtsstunde zur Toilette gehen kann.

Die Stunde hatte zwar gerade erst begonnen, doch man denkt sich trotzdem klare Sache aber weit gefehlt. Der Lehrer des Zehnjährigen verbietet den Toilettengang so kurz nach der Pause. Leider schafft es der Junge nicht einzuhalten und sitzt dann mit nasser Hose vor allen seinen Mitschülern. Als wäre diese Unfassbarkeit nicht schon schlimm genug für ein Kind das sich ja auch noch mitten in seiner körperlichen und sozialen Entwicklung befindet, kam es im Anschluss leider noch schlimmer.

 

 

 

 

shutterstock

Die Mutter des Jungen wurde informiert und der Junge zum Direktor. Auch vor diesem musste er mit nasser Hose Rede und Antwort stehen, was ihm extrem peinlich war. Als die Mutter vom Geschehen hört, regt sie sich auf. Doch was muss sie hören? Ihr Sohn wäre selbst Schuld, erzählt die Mutter, schließlich wäre die Pause für den Toilettengang da. Der Junge erzählt seiner Mutter noch, dass der Lehrer ihn sogar noch angeschrien haben soll. "Er wäre ein Nichts!", soll dieser dem Kind entgegen geschrien haben.

shutterstock

Die Mutter ist empört über das Verhalten und die Reaktion von diesen Pädagogen, welche sich ja eigentlich mit dem Verhalten von Schulkindern auskennen müssten.

Selbstverständlich hat die Mutter ihrem Sohn auch noch einmal ganz klar gemacht, dass man die Pausenzeiten in der Schule vor allem für Toilettengänge nutzen sollte und das er in Zukunft noch besser darauf achten soll. Doch man muss leider sagen und das bezieht sich nicht nur auf Kinder, ein Mensch hat nur bedingt Einfluss auf seine Körperfunktionen und biologische Abläufe. Manchmal merkt man erst relativ spät, dass man zum WC muss und wenn dann gerade eine Schulstunde läuft, sollte man keinem Menschen dieses natürliche Bedürfnis verweigern.

 

 

 

 

shutterstock

Ein Arzt schrieb den Jungen für mehrere Wochen krank, denn dieser ist durch die Blamage verstört. Außerdem hat die Mutter den Lehrer angezeigt, und zwar wegen Körperverletzung und Nötigung im Amt. Wie die Sprecherin einer Behörde mitteilen lies, werde der Vorfall bereits dienstaufsichtlich in Augenschein genommen und bearbeitet.