Hättest du es gewusst? - Diese 8 Dinge haben einen bizarren historischen Ursprung

Manches wird kaum hinterfragt, obwohl es uns tagtäglich immer wieder begegnet. Manche scheinbar banalen Objekte haben ihren Ursprung in der etwas entfernteren Vergangenheit. Hinter diesen Dingen steckt eine Idee, die ihre Berechtigung hat. Es ist nicht immer alles nur Zufall oder Mode. Bestimmte Objekte haben einen Sinn, den heute kaum noch jemand kennt. So mancher Ursprung mag erstaunen und verwundern. Der folgende Artikel geht einigen Kuriositäten so richtig auf den Grund!

Manch dich bereit auf eine Zeitreise, nach welcher du den ein oder anderen alltäglichen Gegenstand mit anderen Augen sehen wirst. Was deine Großeltern vielleicht noch wussten, ist für dich schon längst in Vergessenheit geraten. In der Schule lernt man diese Dinge auch nicht. Warum sind manche Sachen einfach so wie sie sind? Einiges an ihnen scheint unlogisch oder verwirrend. Doch alles hat seinen Grund. Die Geschichte ist und bleibt unser Lehrer. Mit Sicherheit hast du das was jetzt kommt nicht gewusst!

Warum bestehen Sicherheitscodes häufig nur aus Zahlen? 

maxpixel

Es klingt durchaus logisch, dass ein Zahlencode mit mehr Zahlen deutlich sicherer ist. Und das war auch der Fall. Doch vor einigen Jahrzehnten reduzierten die meisten Bankkarten-Pins ihre Ziffern von 6 auf nur 4. Warum haben sie das gemacht?

Im Jahre 1996 führte James Goodfellow den 6-stelligen Pin-Code ein, um Karten vor fremden Gebrauch zu schützen. Das Problem war schlicht und ergreifend, dass die Menschen den Teil mit dem persönlichen Code immer wieder vergaßen. Es folgte eine komplizierte mathematische Berechnung, nach der geschlussfolgert wurde, den Pin auf nur 4 Stellen zu reduzieren. Heute wird deshalb auf die Verwendung von zu langen Pin-Codes verzichtet.

Was hat es mit den farbigen Kreisen auf Verpackungen auf sich? 

worldtruth

Auf der Unterseite von Plastikverpackungen befinden sich gleich mehrere verschiedenfarbige Kreise. Die meisten Menschen wissen nichts mit diesen mysteriösen Symbolen anzufangen. Man könnte vermuten, es handele sich um chiffrierte Hinweise auf die darin enthaltenen Lebensmittel. Doch so kompliziert ist es tatsächlich nicht. Die farbigen Kreise zeigen nur die Farben an, die beim Drucken der Verpackung verwendet wurden.

Die kuriose Form der Brezel 

wikimedia

Die Brezel ist ein beliebtes Gebäck, welches in Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in den Grenzregionen von Norditalien zu finden ist. Hinter der Brezel steckt aber tatsächlich eine Legende aus dem Mittelalter. So heißt es: Ein Mönch wollte die Form von zum Gebet vereinten Händen darstellen. So erschuf er die Brezel. Zudem erinnerten die drei Räume dieser Form an die Dreifaltigkeit. Ein wahrhaft göttliches Gebäck!

Der Name „Brezel" leitet sich zudem aus dem lateinischen Wort „Pretiola" ab und bedeutet „Belohnung". Fleißige Schüler bekamen von den Mönchen also eine Brezel.

Warum immer Schweine als Spardosen? 

flickr

Im England zur Zeit des Mittelalters haben die Menschen ihr Geld in Tonkrügen aufbewahrt. Diese nannten sie „Pygg-Gläser". Pygg zeigte hierbei die charakteristische orangene Farbe für diese Gefäße an. Die Menschen verwandelten das Wort „Pygg" jedoch zunehmend in „Pig", was übersetzt „Schwein" bedeutet. Bald schon bekamen die Spardosen also die Form eines Schweines. Heute nennen wir sie sogar „Sparschweine".

Warum diese Stoffstücke unter den Ellenbogen? 

wikimedia

Heutzutage ist es so, dass bestimmte Kleidungsstücke an einigen Stellen Flecken oder Aufgesticktes tragen. So ist es beispielsweise sehr beliebt, ein Stück Stoff auf den Ellenbogen eines Oberteils zu nähen. Kaum jemand ahnt, dass dahinter eine zentrale Funktion zu finden war. Dieser Brauch stammt aus dem Militär, wo bestimmte Stellen, die äußerst stark abgenutzt werden, durch zusätzlichen Stoff verstärkt wurden. Es geschah nämlich sehr häufig, dass Soldaten im Kampf oder beim Wachdienst über einen langen Zeitraum auf ihren Ellenbogen ruhen mussten.

Warum isst man Eis in einer Waffel? 

wasistwas

Die Verwendung von Waffeln ist auf einen Mangel ein Gläsern zurückzuführen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Eis nämlich noch in Bechergläsern serviert. Der Sommer des Jahres 1904 war jedoch so heiß, dass der Verkauf von Eis in Rekordhöhen stieg. Es wurde so viel Eis verkauft, dass es nicht genügend Beckergläser gab.

Ein Eisdielenbesitzer hatte die Idee, sein Eis in eine kegelförmige Waffel zu legen. Diese Idee kam erstaunlich gut an. Neben dem Eis hatten die Kunden nun auch noch etwas knuspriges.

Was ist dieses komische Relief am Flaschenboden? 

pixabay

Viele hätten an dieser Stelle vielleicht gedacht, dass es sich bei diesem eingestanzten Relief am Boden der Flaschen um eine Art Blindenschrift handelt. Tatsächlich stammen diese Abdrücke noch aus der Fabrik und sind lediglich Spuren der Herstellung.

Was soll der Schlitz am Rücken von Parka-Jacken? 

belmontarmy

Bevor der Parka ein beliebtes modisches Kleidungsstück wurde, fand diese Jacke Gebrauch im Militär der US Army. Hierbei handelte es sich um einen Wintermantel. Um den Komfort und die Bewegungsfreiheit zu erhöhen, wurde am unteren Rücken ein kleiner Schnitt eingefügt. Nun konnten sich die Soldaten bequemer hinsetzen.