Diese 10 Fehler in der Erziehung solltest du auf jeden Fall vermeiden


Vielleicht hast auch du schon ein Kind bekommen und bist Mutter bzw. Vater geworden. Dann kennst du wahrscheinlich Momente, in denen dein Sprössling ein Verhalten an den Tag legt, das du dir nicht erklären kannst. Vielmehr fragst du dich, was der Auslöser für die Handlung oder die Reaktion deines Kindes ist. In vielen Fällen hängt dies mit Fehlern oder Missverständnissen bei der Erziehung zusammen. Fehler, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind, aber zu einem nicht nachvollziehbaren Verhalten führen können.

Die nachfolgenden 10 Beispiele sind ausgewählte Situationen, in denen deine Vorgangsweise bei der Kindererziehung ungewollte und überraschende Folgen mit sich bringen kann. Es handelt sich dabei um exemplarische Gegebenheiten, die dir bei der Einschätzung deines Kindes helfen sollen. Bei den Beispielen handelt es sich um die typischsten Fälle, auf die beinahe jedes Elternteil zumindest einmal trifft. Solltest du noch keine Kinder haben, können die Tipps für deine Zukunft hilfreich sein.

Geheimnisse dir gegenüber

shutterstock

Verschweigt dir dein Kind etwas oder besitzt es dir gegenüber Geheimnisse, kann dieses Verhalten seinen Ursprung bei dir haben. Beispielsweise könntest du aus privaten oder beruflichen Gründen in einem Zeitraum besonders gereizt sein. Die Folge ist, dass dein Kind an Vertrauen verliert und sich dir nicht im vollen Umfang anvertraut.

Schüchternheit aufgrund geringer Eigenständigkeit

shutterstock

Merkst du, dass dein Kind besonders schüchtern ist? Schüchterner und verschlossener als eigentlich notwendig? Dies liegt häufig daran, dass es die Eltern mit der Unterstützung übertreiben und zu viele Tätigkeiten für das Kind übernehmen. Diese fehlende Eigenständigkeit des Sprösslings führt schließlich dazu, dass das Kind an eigentlich bewältigbaren Situationen scheitert.

Unzureichende Auswahl beim Spielzeugkauf

shutterstock

Eine Situation, die sicherlich jedes Elternteil kennt, ist, wenn das Kind die Spielzeuge anderer Spielgefährten bevorzugt. Hinzu kommt oftmals, dass Mutter und Vater sämtliche Dinge kaufen, die das Kind will. Trifft dies auch auf dein Kind zu, bedeutet es, dass ihm eine unzureichende Auswahl beim Kauf von neuem Spielzeug geboten wird.

Neidisch und eifersüchtig

shutterstock

Ist dein Kind neidisch auf andere Kinder? Das kann beispielsweise daran liegen, dass du es zu häufig anderen Kindern gegenüberstellst. Dieser Vergleich kann negative Folgen mit sich ziehen, zu denen unter anderem Neid und Eifersucht zählen. Das Kind sollte als eigenständiges Individuum angesehen und nicht in Bezug zu anderen gesetzt werden.

Schlechtes Vorbild

shutterstock

Schlechte Manieren haben ihren Ursprung oftmals im Verhalten von Angehörigen. Ist ein Geschwister oder anderer Verwandter unhöflich, wird dieser vom Kind imitiert. Ein unartiges Kind orientiert sich also am Verhalten eines anderen, der als schlechtes Vorbild herangezogen wird. Umso wichtiger ist es für dich, als gutes Beispiel voran zu gehen.

Aufmerksamkeitsdefizit als Auslöser für Reizbarkeit

shutterstock

Fehlende Aufmerksamkeit der Eltern gegenüber dem Kind kann zu leicht reizbarem Verhalten führen. Es weiß nicht, wie es auf sich aufmerksam machen soll und regiert entsprechend trotzig. Schlechte Laune deines Kindes kannst du demzufolge bekämpfen, indem du dich ausreichend mit deinem Kind beschäftigst und ihm genügend Zeit widmest.

Das Kind belügt dich

shutterstock

Jedes Elternteil möchte, dass sein Kind immer die Wahrheit sagt. Viele nehmen es damit jedoch nicht besonders genau und belügen ihre Eltern. Diese sind häufig Auslöser für das Verhalten, indem sie Fehler in der Vergangenheit zu hart bestraft haben. Das bedeutet, dass bei Fehlverhalten stets die richte Sanktion ausgesprochen werden muss.

Fehlender Respekt

Die richtige Einschätzung und Beurteilung der Gefühle deines Kindes sind bei der Erziehung besonders wichtig. Schreibst du ihm ständig vor, was es zu tun und machen hat, kann dies negative Auswirkungen im Umgang mit anderen Kindern und Erwachsenen haben. Eine dieser möglichen Folgen ist, dass dein Kind nicht ausreichend Respekt zeigt.

Tadel vor anderen vermeiden

shutterstock

Du solltest es auf jeden Fall vermeiden, dein Kind unter Anwesenheit von Geschwistern oder Freunden zu tadeln. Denn dies kann dazu führen, dass das Kind mit komplizierten Situationen nicht umgehen kann. Die Folge ist, dass es nicht für sich und sein Handeln einsteht und die Schuld auf andere zu schieben versucht.

Auf Wünsche eingehen

brightside

Jedes Kind ist einzigartig und hat seine individuellen Vorlieben und Wünsche. Auf diese solltest du als Elternteil eingehen und Rücksicht nehmen. Nicht du weißt, was dein Kind will und was ihm Spaß macht. Solltest du diese wichtige Regel bei der Kindererziehung missachten, kann sich dies in der Entwicklung negativ bemerkbar machen.

Beachtest du diese 10 typischen Fehler und versuchst sie zu vermeiden, steht einer positiven Entwicklung deines Kindes nichts im Wege.