20 Bilder, die Du nicht erträgst, wenn Du an „Thalassophobie“ leidest

Bei Thalassophobie handelt es sich um die extreme Angst vor tiefen Gewässern oder dem offenen Meer.

Wie typisch bei Phobien löst auch die Thalassophobie bei den Betroffenen extreme Angstzustände aus, welche die Psyche der Betroffenen extrem belasten. In den Angstzuständen denken die Betroffenen an Vorstellungen wie: alleine mitten auf dem Ozean zu sein, unterzugehen oder gar zu ertrinken.

Diese Vorstellungen lösen sicher auch in dir Angst aus, selbst wenn du nicht an Thalassophobie leidest. Denn wenn wir ehrlich sind ist das Meer ein gruseliger Ort. Schließlich sind, trotz unseres technischen Fortschritts, 90% des Meeres komplett unerforscht. Wer weiß, was genau in den Tiefen des Ozeans sein Unwesen treibt. Wann die Technik soweit ist, dass das Meer gänzlich erforscht werden kann, ist noch unklar.

Aber eins ist sicher: du willst bestimmt nicht die Person sein die das herausfindet. Hier findest du 20 Bilder bei denen es dir kalt den Rücken runterlaufen wird, besonders wenn du an Thalassophobie.

Anmutig und gefährlich zugleich

redd

Auf diesen Bild sind Rochen zu sehen. Diese Tiere aus dem Ozean sind sicherlich anmutig, doch für dich ist aüßerste Vorsicht geboten, denn Rochen können Menschen mit ihrem giftigen Stachel tödlich verletzen. Da möchtest du bestimmt erst gar nicht auf einen treffen, geschweige denn auf einen ganzen Schwarm.

Schaurige Algen in einer Welle

twimg

Bei diesem schaurigen Anblick handelt es sich glücklicherweise nur um Algen. Wobei man sich rein optisch ein riesiges Tentakel-Monster vorstellt. Zum Glück handelt es sich hierbei lediglich um Algen. Im Wasser mit dieser Welle möchtest du aber bestimmt trotzdem nicht sein, man weiß ja nie...

Auf zerbrechlichem Eis

uduba

Hier sehen wir einen Mann der in der Arktis angelt. Unter ihm befindet sich der Ozean, von dem man nicht weiß wie Tief er ist. Falls das Eis einbrechen sollte ist die Wahrscheinlichkeit wieder aufzutauchen praktisch bei Null.

Tauchgang mit einem tödlichen Raubtier

nationalgeographic

Der Taucher auf diesem Bild hat sich in die Tiefen des Ozeans gewagt. Gegenüber von ihm finden wir ein gefährliches Raubtier, den Hai, der diese dunklen Tiefen sein Zuhause nennt. Einem Angriff des Hais steht nichts im Weg, außer ein paar wenige Meter. Du wünscht dich sicherlich nicht an die Stelle dieses Tauchers.

Das Unbekannte in der Duneklheit

imgur

Zugegeben das Kind ist sehr süß, aber dieser finstere See ist Angst einflößend. Hier sind der Fiktion und der Angst wahrlich keine Grenzen gesetzt, in dieser Dunkelheit könnte beinahe Alles auf einen warten. Du willst sicher nicht an der Stelle unseres kleinen süßen Freundes sein.

Skurriles Wesen aus dem Ozean

flickr

Bei diesem furchteinflößendem Tier, handelt es sich um einen Walhai. Diese Giganten können bis zu 10m groß werden und verfügen über ungefähr 3600 Zähne. Der Walhai gilt als größter Hai und damit auch Fisch der Welt. Du möchtest dir bestimmt gar nicht vorstellen diesem Tier einmal zu begegnen.

Begegnung beim Tiefseetauchen

pinimg

Auf diesem Bild befinden wir uns in der Tiefsee. Als wäre die Tiefsee nicht schon gruselig genug, ist eine Schar von Haien anwesend und nur einige Meter entfernt. Ein einziges Tier kann durch einen Angriff bereits schwere bzw. tödliche Verletzungen verursachen. Ein Glück, dass du das Bild nicht geschossen hast.

Der Unterkiefer eines Potwals

tumblr

Der Kiefer, der dort aus dem Wasser ragt, gehört zu einem Potwal. Diese Wale erreichen eine Größe von bis zu 12m. Ohne Probleme könnte dich ein ausgewachsenes Exemplar verschlucken. Da überlegst du dir beim nächsten Strandbesuch sicher zwei mal, ob du im Meer schwimmen gehst.

Ein Blick in die Tiefe

p-i-p

Nur eine Eisschicht trennt den Fotografen vom Abgrund. Solche sogenannten "Blue Holes" können bis zu 300m tief sein. Die meisten Blue holes sind so tief, dass sie bis jetzt unerforscht sind. Du willst dir wahrscheinlich gar nicht vorstellen, was für Tiefseekreaturen auf einen warten, wenn man hier untergehen würde.

Gefangen unter dem Eis

twimg

Auf diesem Bild sehen wir einen Taucher, der sich unter dem Eis befindet. Sichtbar gemacht wird er durch die Polar- oder auch Nordlichter. Ansonsten befände er sich in der Dunkelheit des Meeres. Man möchte sich gar nicht vorstellen, wie es wäre wenn der Taucher seine Orientierung verlieren würde.

Wesen aus einem Alptraum

canalmisterio

Bei diesem Tier, das Aussieht als wäre es einem Horrorfilm entsprungen, handelt es sich um den nördlichen elektrischen Sternengucker. Trotz seines abstrosen Auftretens gilt dieser Fisch als Speisefisch. Bei diesem Aussehen willst du dir sicher nicht vorstellen in einen solchen Fisch zu treten, geschweige denn ihn zu essen.

der Einsame Stuhl am Meeresgrund

wired

Ein einsamer Stuhl in den tiefen des Ozeans. Der Stuhl ist umgeben von nichts weiter als Dunkelheit. Die Einsamkeit und Leere im Meer wird hier auf gruselige Art verdeutlicht. Hoffen wir, dass du dir nicht den Kopf darüber zerbrichst, wie der Stuhl dort wohl hin gelangt ist.

Das Meer ist unberechenbar

ytimg

Die Angst ist auf dem Meer ein häufiger Begleiter. Bei diesem Anblick erinnert man sich wieder warum. Denn auf dem Meer weiß man nie was abgesehen von dir selbst, noch anwesend ist. Besser du streichst deine für die Zukunft geplanten Bootsausflüge, sicher ist sicher...

Ein Mensch und die Giganten

redd

Hier wird dir erneut vor Augen geführt was für gigantische Wesen im großen weiten Meer leben. Im Vergleich zu diesen Giganten wirkt der Mensch lediglich wie eine Fliege. Die Vorstellung in dieser Meerestiefe auf solche Giganten zu treffen, ist bestimmt nichts für dich wenn du unter Thalassophobie leidest.

die wuchtigen Raubfische

pinimg

Bei einem Hammerhai lässt der Name schon auf etwas beängstigendes schließen. Der Hammerhai wird seinem Namen auf jeden Fall gerecht, ein einzelner Hammerhai kann schwere Verletzungen verursachen. Ein Schwarm von Hammerhaien in den Tiefen des Ozeans zu treffen, ist etwas auf das du verzichten kannst.

Dean`s Blue Hole - dunkle Tiefe

imgur

Falls du unter Thalassophobie leidest und dich einmal auf Long Island aufhältst, dann ist es empfehlenswert das Dean`s Blue Hole zu meiden. Dieses Blue Hole ist 202m tief. Wie du diesem Bild entnehmen kannst, sind die 202m des Blue Holes nicht besonders gut beleuchtet.

Die Begegnung mit einem Teufelsrochen.

imgur

Von Auge zu Auge mit einem Teufelsrochen. Bei diesem Rochen handelt es sich um den Riesenmanta, er gehört der Familie der Teufelsrochen an. Diese Ungeheuer können bis zu 1600 kg schwer werden. Du als Mensch bist im Vergleich zu diesem Rochen wahrlich ein Winzling.

Abkühlung im Ungewissen

imgur

Sicher ist es schön seine Füße im kalten Wasser zu kühlen, deutlich beruhigender wäre es aber dies in einem Pool zu tun. Schließlich weiß du da was dich erwartet, bei solchen dunklen und tiefen Gewässern hingegen möchtest du das wahrscheinlich lieber nicht wissen.

Aale ragen aus dem Meeresboden

pinimg

Diese außerirdisch aussehenden Tierchen sind Röhrenaale. Als ließe dich ihr Aussehen allein nicht schon unwohl genug fühlen befindet sich ihr Lebensraum auch noch auf dem Meeresgrund. Eine Begegnung mit diesen Aalen, möchtest du dir vermutlich sparen. Wobei du wahrscheinlich sowieso keinen Ausflug zum Meeresgrund geplant hattest.

Ein Ausflug in die Tiefe

vimka

Nach diesen schaurigen Bildern bleibt nur noch eines, ein Ausflug in die Tiefe. Selbst in einer Gruppe bist du dafür wahrscheinlich nicht bereit, denn wenn wir eins durch die letzten Bilder gelernt haben, dann das nicht abzusehen ist was in der Tiefe auf dich wartet.