15 wichtige Tipps für Eltern eines Neugeborenen

Eltern sind überglücklich, wenn sie Ihr Baby zum ersten Mal im Arm halten. Neun Monate lang haben sie gespannt auf ihr Baby gewartet. Nun ist es endlich da. Doch da sind auch die 1000 Fragen, die neu gewordene Eltern be-schäftigen.

Sie machen sich Sorgen, dass sie alles richtig machen. Vor allem beim ersten Kind sind sie besonders unsicher. Man kann vor der Geburt alle möglichen Ratgeber lesen, aber wenn das Baby dann auf der Welt ist, ist man dennoch so ängstlich und unbeholfen, als hätte man sich kein bisschen auf seine Ankunft vorbereitet.

Hier geht es unter anderem ums richtige Stillen, um Tipps für das erste Bad, um die Körpersprache des Babys und darum, diese richtig zu deuten. Schließlich gibt es einen besonderen Tipp, der unbedingt zu beachten ist, weil beim Baby die Entwicklung noch nicht so vorangeschritten ist wie beim Kleinkind.

1. Körpersprache des Babys

Dein Baby versucht nicht nur durch Schreien mit dir zu kommunizieren. Geballte Fäuste könnten darauf hinweisen, dass dein Baby gestresst oder hungrig ist, unaufhörliches Treten darauf, dass dein Baby spielen will und ein Ziehen an den Ohren kann bedeuten, dass sie die ersten Zähne kommen.

2. Die richtige Stillposition

Halte dein Baby mit dem Arm, der am nächsten am Kopf des Babys liegt, und deine Brust mit dem anderen Arm. So kannst du mit deiner freien Hand den Kopf des Babys bewegen und leichter die Brust wechseln.

3. Fütter dein Baby sofort

Füttere dein Neugeborenes sofort. Babys müssen normalerweise 8 bis 12 mal am Tag gefüttert werden – das sind alle 2 bis 3 Stunden. Achte auf Zeichen, dass dein Baby hungrig ist wie Daumenlutschen.

4. Kitzle dein Baby

Wenn du dein Baby aufwecken musst, schüttle es nicht. Selbst beim Spielen kann das Schütteln zu Gehirnblutungen führen. Und das ist lebensbedrohlich für das Baby. Kitzle dein Baby oder puste es an, um es aufzuwecken.

5. Kein Schnuller vorm Stillen

Babys haben einen angeborenen Saugreflex. Dadurch können Sie leichter am Fläschchen oder Schnuller nuckeln. Wenn du jedoch stillen willst, ist es besser zu warten bis dein Baby ans Stillen gewöhnt ist, bevor du es an den Schnuller gewöhnst, also 2-4 Wochen am besten.

6. Das erste Bad ein Schaumbad 

Dein Baby braucht nun eine besondere Ausstattung wie einen eigenen Badeschwamm. Dein Baby so zu verwöhnen hat aber einen Grund. Seine Nabelschnur fällt eher ab, wenn sie regelmäßig trocken gerieben wird. Es ist absolut normal, dass es dabei blutet wie bei einem Grind.

7. Wäschekorb als rutschfeste Babybadewanne 

Wenn dir das Baden deines Babys in der Badewanne Sorgen bereitet, setze es einfach in einen Wäschekorb! Das Wasser läuft durch die Zwischenräume, so wird dein Baby sauber und sitzt trotzdem in einem geschützten Behält-nis. Und es rutscht nicht ab.

9. Erinnere es an den Mutterleib

Wenn dein Baby grantig wird, musst du es nur an glücklichere Zeiten erinnern. An den Mutterleib! Das kann bedeu-ten, es im Tragetuch zu halten, zu schauckeln, und sie an ihrem Daumen nuckeln zu lassen. Denn das tun sie vor allem, um zu entspannen!

10. Musik für unruhiges Baby

Nach dem sog. Mozart-Effekt würden Babys klüger werden, wenn man sie Musik hören lässt. Dies ist wahrscheinlich nichts weiter als ein Ammenmärchen, jedoch hat Musikhören wohl doch einige positive Auswirkungen. Dein Baby wird dadurch aller Wahrscheinlichkeit nach ruhiger.

11. Hautempfindlichkeit der Babys

Sei vorsichtig, wenn du Lotionen benutzt. Babys haben zwar trockene, aber auch empfindliche Haut nach der Geburt, und Lotionen oder Öl könnten allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn du dein Baby dennoch daran gewöhnen willst, probiere dies erstmal mit einem Klecks auf einer Körperstelle aus, um zu testen, ob sich es einer allergischen Reaktion kommmt.

12. Mund- und Zahnhygiene immer wichtig

Babys haben nach der Geburt normalerweise keine Zähne. Dennoch solltest du seine Mundhygiene nicht vernach-lässigen. Benutze etwas Verbandsmull, um sein Zahnfleisch abzuwaschen. Achte auch darauf, dass dein Baby ge-nug Fluorid bekommt. Lass dir vom Zahnarzt Fluoride verabreichen, wenn das Wasser fluoridfrei ist. Löcher können entstehen, sobald die ersten Zähne kommen.

13. Tipp fürs Zubettbringen

Wenn sie Ihr Baby erst Schlafen legen, wenn es schon eingeschlafen ist, machen Sie sich unnötige Arbeit. Es ist besser sie ins Bett zu bringen, wenn sie noch wach sind, aber schläfrig, sodass sie an eine regelmäßige Zubettgeh-zeit gewöhnt werden. So wird ihr Baby bald lernen alleine einzuschlafen.

14. Tipps fürs nächtliche Wickeln

Wenn dein Baby mitten in der Nacht aufwacht, weil es gewickelt werden muss, kann das in riesiges Theater ausar-ten. Lege mehrere Laken und eine wasserundurchlässige Matratze ins Gitterbettchen. So musst du nicht auch noch das komplette Bett neu beziehen.

15. Jedes Baby ist schön

Neugeborene sehen nicht immer so aus, wie du dir das vorstellst. Sie sind oft von feinem Haarflaum, dem sog. Lagunoaar, bedeckt. Sein Gesicht ist verschrumpelt und sie öffnen nur selten die Augen. Manche Babys werden sogar ohne Wimpern oder Augenbrauen geboren. Das alles ist normal und geht vorbei. Und seien wir ehrlich, so wie sie sind, sind sie doch gerade besonders hübsch.

Teile diesen Artikel, weil die Tipps hilfreich sind und sogar lebensrettend für das Baby sein können.

Das Sortier-Spiel 

Möchtest du ein bisschen Zeit zu haben, um fad Rezept für den Eiskaffee am Ende des Artikels probieren zu können? Dann lass deine Kinder Spielsachen oder auch Pasta etc. in einer Muffinform sortieren.

Der Toilettenpapier-Stopper 

Du möchtest deine Kinder daran hindern, mit dem Toilettenpapier zu spielen? Dieser kleine aber feine Trick, welchen du auf dem Bild siehst, wird dir dabei helfen Nerven und auch Geld zu sparen.

Das Geld von der Zahnfee 

In den USA sehr verbreitet - Eine vielleicht nicht ganz so schöne Erfahrung wird für dein Kind mit der Zahnfee zu einem besonderen Ereignis. Indem du ein bisschen glitzerndes Haarspray auf den Geldschein sprühst, kannst du deinem Kind einen Gruß von der Zahnfee da lassen.

Der Klecker-Verhinderer 

Eis schmilzt an heißen Tagen besonders schnell. Stecke eine Muffinform aus Papier auf den Stiel und lasse diese die tropfende Flüssigkeit des Eises auffangen.

Die Punkte Methode 

Um zu verhindern, dass sich die Anziehsachen deiner Kinder vermischen, kannst die diese mit Punkten unterschiedlicher Farbe oder auch in unterschiedlicher Anzahl an die Bügel anbringen und diese so je einem Kind zuordnen.

Das Monster Spray 

Das Monster unter dem Bett wird ganz schnell wieder verschwinden und auch nicht mehr wieder kommen, wenn dein Kind dieses mit Wasser in einer Sprühflasche, alias Monsterspray vertreibt.

Der Schuhgröße-Messer 

Um deinen Kindern Schuhe kaufen zu können, auch wenn diese nicht dabei sind, kannst du die Schuhgröße deiner Kinder mit einem Schnürsenkel messen, einen Knoten in diesen machen und dann mit diesem die Länge der neuen Schuhe mit der gemessenen Länge anhand des Schnürsenkels messen.

Malen ohne Sauerei 

Um Flecken während des Malens zu verhindern, gibst du die Farbe einfach in eine Plastiktüte zum zumachen und lässt dein Kind mit dieser matschen, ohne sich dabei schmutzig zu machen.

Der Erfrischer für den Windeleimer 

Trotz Müllbeuteln können die Windeleimer sehr stark stinken. Mit ein bisschen Backpulver, welches du auf den Boden des Eimers gibst, kannst du den Geruch, welcher alles andere als angenehm ist, auf natürliche Art und Weise verschwinden lassen.

Schnullerketten zum Sichern der Spielsachen

Um dein Kind daran hindern zu können, das Kuscheltier auf der Straße zu verlieren, wenn es diesen wegschmeißt, kannst du dieses an einer Schnullerkettenl fixieren und diese wiederum an der Kleidung deines Kindes anbringen.

Der einfache Fleckenentferner 

Flecken sind auf Babysachen alles andere als eine Seltenheit. Diese kannst du jedoch auf eine ganz einfache Art und Weise loswerden, ohne für diese Zwecke einen teuren Fleckenentferner kaufen zu müssen. Der einfachste und vor allem der günstigste und natürlichste Fleckenentferner ist die Sonne. Sowohl auf weißen als auch auf bunten Sachen wirken die Strahlen der Sonne Wunder.

Baby Wippen mit Zubehör 

Die Baby Wippen sind auf dem Markt mitunter ganz schön teuer. Warte deshalb mit dem Kauf, bis dein Baby auf der Welt ist, sodass du kein Geld aus dem Fenster wirfst und auch wirklich nur ein Teil kaufst, welches deinem Baby gefällt.

Prioritäten richtig setzen 

Sobald das Baby schläft fallen dir wieder tausend Dinge auf deiner to do Liste ein, welche du erledigen möchtest und schon geht die innere Unruhe los. Wenn du dich fragst, was du zuerst erledigen solltest, solltest du deine Prioritäten richtig setzen. Mache nur das, was dir nicht möglich ist, wenn das Baby wach ist.

Das Kit, welches immer gebraucht wird

Es gibt ein paar Dinge, welche du immer und grundsätzlich brauchst, egal wo du dich mit deinem Baby aufhälst. Sammel diese Dinge in einem kleinen Korb oder in einer Tasche und stelle diese in jeden Raum des Hauses. So hast du die Utensilien im Notfall immer direkt zu Hand.

Der Akt des Aufräumens 

Bevor du Kinder hattest war das, was einst für dich Unordnung war, Ordnung. Denn es ist unglaublich was für eine Unordnung Kinder anrichten können. Mache aus diesem Grund nicht alles auf einmal, sondern gehe Schritt für Schritt vor und mache einen Raum nach dem anderen. Immer, wenn du dich in einen bestimmten Raum begibst, kannst du in diesem das nötigste vorerst machen.

Ein Handschuh voller Reis 

Möchtest du deinem Baby dabei helfen besser in den Schlaf zu finden oder möchtest du, dass dieses noch etwas länger weiterschläft? Dieser Trick verschafft dir etwas Zeit und Raum für dich. Achte aber bitte immer darauf, dein Baby unter Kontrolle zu haben, wenn du diesen Trick anwendest, damit es immer sicher und geschützt ist.

Die Kraft der Taschenlampe und des Lasers 

Kennst du das, wenn dein Kind im Supermarkt schreit und du nicht weiß, was es möchte? Eine Taschenlampe oder auch ein Laser stellen die Lösung dar. Dein Kind kann dir somit genau zeigen, was es möchte und der Frust wird in diesem Zusammenhang der Vergangenheit angehören. Natürlich sollst du ihm nicht alles kaufen, aber für Fragen bleibt so mehr Zeit.

Sag ja zu der Maisstärke 

Wusstest du, dass das Babypuder aus Maisstärke besteht? Solltest du Babypuder brauchen und keins mehr zur Hand haben, kannst du einfach auf Maisstärke zurückgreifen. Diese befindet sich eigentlich immer zu Hause und kostet auch, in dem Vergleich zu dem teuren Babypuder, sehr viel weniger. Gib einfach etwas auf den Windelbereich und mach die Windel dann wieder zu.

Teile diesen Artikel mit allen Mamas, die du kennst, um ihnen die Tricks zu zeigen.