15 erstaunliche und unerklärliche Phänomene, die von der Kamera eingefangen wurden

Die Welt ist wunderbar vielfältig und mysteriös. Manche Naturphänomene mögen völlig mystisch erscheinen, obwohl sie in der Regel eine wissenschaftliche Erklärung haben. Bright Side lädt Dich ein, Dich mit den wirklich allermerkwürdigsten und unglaublichsten Erscheinungen vertraut zu machen. Lies den Artikel bis zum Ende, um mehr über die mysteriösesten Sachen zu erfahren, die jemals fotografiert worden sind.

Fata Morgana

wikimedia

Auch wenn eine Fata Morgana irgendwie mysteriös wirkt, ist sie doch nichts weiter als eine Illusion durch das Licht. Der Effekt entsteht, wenn ein beträchtlicher Unterschied zwischen der Dichte und Temperatur in verschiedenen Luftschichten herrscht. Eine Fata Morgana ist eine Art vergrößerte und verzerrte Spiegelung eines tatsächlichen Objekts.

Mondbogen

flickr/chrischabot

Ein Mondbogen ist ein Naturphänomen, dass man mit dem blanken Auge nicht sehen kann, da wir keine Farben in der Dunkelheit unterscheiden können. Wenn man jedoch eine lange Belichtungszeit wählt, wird schnell klar, dass ein Mondbogen sehr einem Regenbogen ähnelt.

Sturmblitze

flickr/gnuckx

Vulkanische Blitze erscheinen während eines Ausbruchs, weil heißes Gas und Asche auf die kühlere Luft treffen. Das Phänomen ist sogar noch seltener als Vulkanausbrüche, weswegen es großes Glück bedeutet, es fotografieren zu können.

Mammatuswolken

kiwi

Selten in den mittleren Breiten zu sehen, entstehen Mammatuswolken üblicherweise nach den stärksten Stürmen. Das Phänomen entsteht, weil Luftmassen sich in verschiedene Richtungen bewegen. Sie sehen bedrohlich aus, sind aber absolut nicht gefährlich.

Zirkumhorizontalbogen

wikimedia

Ein Zirkumhorizontalbogen erscheint aus den gleichen Gründen wie ein Regenbogen: Er ist das Ergebnis einer Lichtbrechung. Es bedarf jedoch weiterer begleitender Faktoren, um dieses seltene „Weltwunder" sehen zu können.

Lenticularis oder Linsenwolken

flickr

Lenticularis oder Linsenwolken sind ein merkwürdiges und seltenes Phänomen. Sie bewegen sich nicht und bleiben auch bei starkem Wind am gleichen Platz. Diese Umstände sind vermutlich dafür verantwortlich, dass sie häufig für Ufos gehalten werden.

Tornado

wikimedia

Ein Tornado ist kein so seltenes Phänomen, er ist aber schwierig zu fotografieren. Tornados sind aber nach wie vor recht geheimnisvoll, da Wissenschaftler bislang noch nicht ganz genau erklären können, warum sie entstehen.

Kelvin-Helmholtz-Wolken

flickr/digitalsextant

Die mechanischen Muster dieser Wolken (auch Lockenwolken genannt) sind fast dieselben wie bei Wellen im Meer. Sie können überall auf der Welt beobachtet werden, sind aber selten, sodass nur wenig Bild- und Filmmaterial von ihnen gibt.

Sonnenfinsternis

flickr/jefflippold

Eine vollständige Sonnenfinsternis kann recht häufig beobachtet werden. Nichtsdestotrotz ist eine kranzförmige Sonnenfinsternis, bei der man einen schmalen Ring rund um die Sonne sehen kann sehr selten. Die letzte ihrer Art fand 1827 statt.

Wolkenlöcher

wikimedia

Ein weiteres Beispiel für Naturphänomene, die sich Wissenschaftler noch immer nicht erklären können. Eine der Theorien besagt, dass sie entstehen, wenn Flugzeuge durch Wolken fliegen und dabei Wassertropfen kristallisieren lassen, die aufgrund ihres Gewichts auf den Boden fallen.

Nebenmond

flickr

Ein Nebenmond ist eine derjenigen Haloerscheinungen, die entstehen, wenn der tatsächliche Erdsatellit zwei Zwillinge auf seinen Seiten bildet. Dieses optische Phänomen ist selten zu sehen, das der Mond normalerweise voll und hell ist, bevor er erscheint.

Perlenwolken

flickr

Diese Wolken entstehen ebenfalls durch Lichtbrechung. Sie erscheinen in einer Höhe von fast 50.000 Fuß und die Minimaltemperatur sollte minus 78°C betragen.

Die norwegische Spiralanomalie

youtube

Die merkwürdige norwegische Spiralanomalie, die im Winter 2009 von Tausenden von Menschen gesehen wurde, war Anlass für einen ganzen Haufen wilder Spekulationen. Man sprach von Invasion von Außerirdischen und von schwarzen Löchern, die von einem Teilchenbeschleuniger verursacht wurden. Es gab jedoch eine ganz irdische Erklärung: Experten fanden heraus, dass der Grund in einem missglückten Raketenstart bestand.

Feuertornado

flickr

Der Feuertornado, eines der zerstörerischsten Phänomene überhaupt, wird von mehreren Feuerherden erzeugt. Er wird häufig bei Waldbränden beobachtet und ist wirklich bedrohlich, da der heiße Sturm nicht gestoppt werden kann. Er nährt sich selbst durch die umliegende Luft.

Nebensonne

wikimedia

Eine Nebensonne oder falsche Sonne ist ein Phänomen wie der Nebenmond. Es kann im Winter beobachtet werden, weil Nebensonnen nichts weiter als Sonnenstrahlen sind, die von Eiskristallen gespiegelt werden.

Bonus: Der sambische „Dementor“

twitter

Im März 2017 sah die Welt ein Bild in einer sambischen Zeitung: Eine merkwürdige Figur schwebte in der Luft über einem Supermarkt. Anwohner hielten sie für eine göttliche Erscheinung, aber die meisten erkannten sie als offensichtliche Fotomontage. Es ist also zugegenbenermaßen eine Fälschung, obwohl solche Figuren existieren.

youtube

Menschen auf der ganzen Welt möchten ihren Moment der Berühmtheit und tun ihr Bestes, um außerirdische Kreaturen zu belegen, obwohl es keine gibt. Wir glauben, es ist immer besser, etwas Neues zu entdecken und zu lernen, als die Wahrheit zu verfälschen. Es gibt sicherlich einige unerklärliche Fakten und Erscheinungen. Aber ist es nicht interessanter, sie mit uns zusammen zu analysieren und zu versuchen, sie zu verstehen?